Wasserstoff vs. Batterien

Moderator: C4Forum-Team

Keijin
Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 10.11.2009 12:41
Wohnort: Büdelsdorf

Beitragvon Keijin » 15.11.2009 21:23

Ich hab nochmal nen schönes Bild hochgeladen von der B-Klasse F-Cell vom Armaturenbrett, schön zu sehen ist dort, dass statt der Drehzahl, die aktuelle Leistungsabgabe angezeigt wird

http://c4forum.de/forum_c4/album_pic.php?pic_id=5611


Nebenbei hab ich noch einen "Vorteil" vergessen von E-Antrieben:

Elektromotoren haben einen enorm besseren Wirkungsgrad als Verbrennungsmaschinen. Gute E-Motoren können bis zu 98% Wirkungsgrad haben. Der THEORETISCH mögliche Wirkungsgrad von Otto Prozessen liegt bei 60% und von Dieselprozessen bei 65%, was in den heutigen Maschinen tatsächlich rausgeholt wird ist davon noch sehr weit entfernt ich schätze mal 40% ...
Nun aber der Wehrmutstropfen der Wirkungsgrad der aktuellen Brennstoffzellen liegt auch gerademal bei 40-45% im KFZ Bereich. Es gibt da son paar Ausnahme Brennstoffzellen aber wer will schon über 650°C warme Bauteile in seinem Auto haben, die bei Erschütterungen Schaden nehmen ;)

Bah schonwieder so ein langer Fachtext ich hoffe das tut sich wenigstens einer freiwillig an :roll:

Benutzeravatar
Scubamarco
Alter Hase
Beiträge: 516
Registriert: 15.04.2009 20:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Scubamarco » 15.11.2009 22:21

Keijin hat geschrieben:Es gibt da son paar Ausnahme Brennstoffzellen aber wer will schon über 650°C warme Bauteile in seinem Auto haben, die bei Erschütterungen Schaden nehmen ;):

Was ist denn mit der Verbrennung von Wasserstoff.
So kann man weiter die Nebenaggregate wie Klimaanlagen, Bremskraft-
verstärker, Heizung u.s.w. wie bisher betreiben und muß nicht alles
mit Strom antreiben.
Hat zwar keinen so hohen Wirkungsgrad wie e-Motoren aber trotzdem
lokale Emissionsfreiheit.
C4 Limousine VTI 120, VTR+, Komfortpaket, Luziferrot Erstzulassung 16.06.2009
˙·٠•● Galerie ●•٠·˙

Benutzeravatar
Skorrje
Administrator
Beiträge: 9044
Registriert: 16.02.2007 10:48
Wohnort: D-Dinslaken

Beitragvon Skorrje » 13.04.2010 12:02

Heute ist mir in Düsseldorf so ein Teil vor die Nase gerollt. Dachte erst an einen Krankenfahrstuhl, das Ding fuhr aber deutlich schneller. Vielleicht für einige eine (trockene) Alternative zum Roller in der Stadt. :idea:
Skorrje
---
03/2008 bis 03/2017: Vehicule de Tourisme Racing: C4 Coupé 2.0 16V VTR+ | obsidien-schwarz | EZ 04/2005
- Galerie -

Benutzeravatar
Skorrje
Administrator
Beiträge: 9044
Registriert: 16.02.2007 10:48
Wohnort: D-Dinslaken

Beitragvon Skorrje » 06.07.2010 09:41

Neues von der E-Auto-Front:

Am Frankfurter Hauptbahnhof kann man ab sofort eine Elektro-Version des C1 mieten (DB Carsharing). Er schafft 100 km/h und die Batterieladung reicht für 120 km.

(Quelle)
Zuletzt geändert von Skorrje am 08.07.2010 08:23, insgesamt 1-mal geändert.
Skorrje
---
03/2008 bis 03/2017: Vehicule de Tourisme Racing: C4 Coupé 2.0 16V VTR+ | obsidien-schwarz | EZ 04/2005
- Galerie -

Benutzeravatar
i-racer
PowerUser
Beiträge: 5443
Registriert: 20.08.2007 18:06
Wohnort: Würzburg

Beitragvon i-racer » 07.07.2010 21:08

So soll es aussehen:
Skorrje hat geschrieben:Am Frankfurter Hauptbahnhof kann man ab sofort eine Elektro-Version des C1 mieten (DB Carsharing).

Benutzeravatar
Skorrje
Administrator
Beiträge: 9044
Registriert: 16.02.2007 10:48
Wohnort: D-Dinslaken

Beitragvon Skorrje » 08.07.2010 08:23

Danke i-racer, hab's repariert. :)
Skorrje
---
03/2008 bis 03/2017: Vehicule de Tourisme Racing: C4 Coupé 2.0 16V VTR+ | obsidien-schwarz | EZ 04/2005
- Galerie -

Benutzeravatar
Skorrje
Administrator
Beiträge: 9044
Registriert: 16.02.2007 10:48
Wohnort: D-Dinslaken

Beitragvon Skorrje » 19.11.2010 15:14

Update:

Ein Berliner Hotel bietet seinen Gästen nun auch den Elektro-C1 für kurze Spritztouren in die City an. 8)
Skorrje
---
03/2008 bis 03/2017: Vehicule de Tourisme Racing: C4 Coupé 2.0 16V VTR+ | obsidien-schwarz | EZ 04/2005
- Galerie -

Benutzeravatar
Skorrje
Administrator
Beiträge: 9044
Registriert: 16.02.2007 10:48
Wohnort: D-Dinslaken

Beitragvon Skorrje » 23.07.2011 23:18

Der Elektro-C1 macht sich:

Jetzt auch mit Induktionsladung!

Wenn sich das durchsetzt, steht einer weiteren Verbreitung der Technik nichts mehr im Weg; die E-Autos duerften dadurch guenstiger werden und die Aufladung wird stark vereinfacht! 8)
Skorrje
---
03/2008 bis 03/2017: Vehicule de Tourisme Racing: C4 Coupé 2.0 16V VTR+ | obsidien-schwarz | EZ 04/2005
- Galerie -

HgButtentee
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 19.06.2010 22:08
Wohnort: Kastellaun

Beitragvon HgButtentee » 24.07.2011 10:35

Hallo,

wundert mich, daß da erst jetzt einer drauf kommt.
Jeder will so innovativ sein und übersieht dabei, daß auch altbewährtes etwas taugen kann.
Akkus per Induktion aufladen ist doch ein uralter Hut.

Benutzeravatar
Skorrje
Administrator
Beiträge: 9044
Registriert: 16.02.2007 10:48
Wohnort: D-Dinslaken

Beitragvon Skorrje » 24.07.2011 10:43

Da wird schon lange dran geforscht im Automobilbereich. Das Problem ist u.a., dass es sich im Vergleich zum Aufladen von Haushaltsbatterien um viel höhere Stromstärken handelt und somit die Sicherheit ein Problem wird. Du willst nicht daneben stehen, wenn bei einem Auto mit 380V-Induktionsladung mal die Spannung überspringt... 8-[

Meine Vision wäre ja, bei allen Straßen die Leitungen im Boden zu verlegen. Dann bräuchte man gar keine (verlustbehafteten) Batterien mehr und könnte wie auf der Carrera-Bahn abgehen! 8) Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg.
Skorrje
---
03/2008 bis 03/2017: Vehicule de Tourisme Racing: C4 Coupé 2.0 16V VTR+ | obsidien-schwarz | EZ 04/2005
- Galerie -

Zurück zu „Grundsätzliches zum Auto überhaupt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast